intimer als nackt

intimer als nackt.

Große Nähe bezeichnet man landläufig als Intimität. Und die ist sehr privat. Die passiert zwischen Liebespartnern, Familienmitgliedern, beim Tango, im Bett oder auch bei dem einen intensiven Blick, dem gemeinsamen Bier zur Lebensgeschichte, beim Zwinkern durch die Menschenmenge.

 

Nacktheit gehört ins Privatleben und nicht in die Öffentlichkeit, auf die Bühne schon gar nicht. Nackt sein bedeutet schutzlos, angreifbar und verletzlich sein, bloßgestellt. Oft ist nackte Haut auch verbunden mit Scham, Angst bis hin zur Verurteilung und Stigmatisierung.

 

Beides will ich.

 

Beides will ich sehen.

 

Beides will ich einfangen mit meinem Auge und der Kamera.

 

Und es gibt da eine Intensität in der Intimität, die nicht von nackter Haut abhängig ist. Dieser Blick in die Seele, der Einblick in die Persönlichkeit, das Zentrum. Schenk mir Dein Auge, öffne Dich mir und lass mich in Dich hineinsehen. Viel tiefer, als ich sehen könnte, wenn Du bloß Deine Kleidung ablegst. Was ist dort? Angst? Zweifel? Stolz? Verletzung? Heilung? Narben? Und was ist Deine Art, mir das zu zeigen?

 

Mit diesen Bildern präsentiere ich fünfzehn verschiedene Menschen, die sich mir derart geöffnet haben. Fünfehn Bilder von Situationen, die so niemals wieder entstehen, die in ihrer Stimmung einmalig waren. Jede dieser Frauen zeigt hier sehr viel von sich. Jede dieser Frauen hat ihre ganz eigene Art dafür gefunden. Ich erhebe nicht den Anspruch, alles verstanden zu haben, was ich sehen durfte. Ebenso erhebe ich nicht den Anspruch, dass auch nur eins dieser Bilder verstanden wird. Wer kann schon einen Menschen wirklich verstehen? Dennoch darf man in den Bildern suchen, forschen und finden, vielleicht sogar sich selbst.

 

Mit großem Respekt danke ich meinen Modellen.

 

 

Armin Morawietz, im August 2015

Die hier gezeigten Bilder waren im September und Oktober 2015 im cult.Chamber unlimited in Bielefeld-Schildesche ausgestellt.

Im August und September 2016 sind dieselben Fotografien im Konzerthus Odense, DK, zu sehen.

Im Frühjahr 2017 wird diese Ausstellung im Generationenhaus Lemgo hängen.

 

Die Bilder stehen für Folgeausstellungen zur Verfügung.

 

 

Jedes Bild ist limitiert auf drei Exemplare in der Größe 40x60cm auf Forex-Platte, ist rückseitig nummeriert und handsigniert.

 

 

 

Bei Interesse freue ich mich über eine Nachricht über das Kontaktformular.

 

 

Copyright © 2014-2016 Armin Morawietz